Telefon: +49 3672 379 - 0

Ostthüringische Materialprüfgesellschaft für Textil und Kunststoffe mbH

Einwirkung von Mikroorganismen auf Kunststoffe

Pilze und Bakterien, die sich auf Kunststoffoberflächen ansiedeln, können den Kunststoff abzubauen oder verursachen Schäden an den Kunststoffbauteilen durch den Einfluss ihrer Stoffwechselprodukte. Solche Einwirkungen von Mikroorganismen sind mit den verschiedenen Methoden (Verfahren A bis D)  der DIN EN ISO 846 nachweisbar.

Die Widerstandsfähigkeit eines Kunststoffes gegen Pilze (Verfahren A) wird untersucht, indem Pilzsporen auf kohlenstofffreiem Nährmedium ausgebracht und die Materialproben darauf gelegt werden. Enthält der Kunststoff für den Pilz verwertbare Bestandteile, so kommt es zu einem Abbau des Materials. In einer ähnlichen, weiterführenden Methode kann die fungistatische oder fungizide Wirkung (Verfahren B und B‘) ermittelt werden. Hierbei wird der Kunststoff auf kohlenstoffhaltiges Nährmedium mit Pilzsporen aufgelegt, um eine Wachstumshemmung auf oder um die Probe untersuchen zu können.

Die Widerstandsfähigkeit eines Kunststoffes gegen Bakterien wird nachgewiesen, indem Kunststoffproben in einen kohlenstofffreien Nähragar mit dem Bakterium Pseudomonas aeruginosa eingebettet werden (Verfahren C). Ein verstärktes Wachstum des Bakteriums am Probenrand deutet auf eine Verwertung des Materials und eine mögliche Zersetzung hin.

Eine äußerst effektive Methode zur Bestimmung des Abbaus eines Kunststoffes ist der Erdeingrabeversuch in mikrobiologisch aktiver Erde (Verfahren D). Bei diesem praxisbezogenen Verfahren werden Kunststoffproben für 4 Wochen bis 6 Monaten und länger in Erde eingegraben und anschließend können der Masseverlust oder andere gewünschte Materialeigenschaften untersucht werden. 

Biologielabor

Dr. Janine Bauer
Telefon: + 49 3672 379 - 521
Fax: + 49 3672 379 - 379
Email: biologie@ompg.de

Termine

OMPG stellt Prüfdienstleistungen auf der Internationalen Spielwarenmesse 2018 vor

Die OMPG ist auch 2018 wieder zur Internationalen Spielwarenmesse vertreten.Besuchen Sie das Team der Chemischen Analytik am Stand G-05 in Halle...

» mehr

Workshop KLEBSTOFFE

Am 19.04.2018 findet im Rahmen der RUDOLSTÄDTER KUNSTSTOFFTAGE ein Workshop zum Thema KLEBSTOFFE im TITK statt.Wir laden Sie ein, in die...

» mehr

Von Volkswagen anerkanntes Labor für Emissionsprüfungen

Nach Teilnahme an einem großangelegten Ringversuch konnte sich die OMPG erneut erfolgreich für die folgenden Emissionsprüfungen bei...

» mehr

Akkreditierung

Kontakt

Ostthüringische Materialprüfgesellschaft für Textil- und Kunststoffe mbH

Breitscheidstraße 97
07407 Rudolstadt
Deutschland

Telefon: + 49 3672 379 - 0
Telefax: + 49 3672 379 - 379
Email: info@ompg.de