Telefon: +49 3672 379 - 0

Ostthüringische Materialprüfgesellschaft für Textil und Kunststoffe mbH

In-vitro-Zytotoxizität

96-Well Mikrotiterplatte für in-vitro-Zytotoxizitätstest

96-Well Mikrotiterplatte für in-vitro-Zytotoxizitätstest

Bei der Prüfung auf in-vitro-Zytotoxizität von Medizinprodukten, Textilien und anderen Erzeugnissen wird die generelle Toxizität eines Materials nach DIN EN ISO 10993-5 bestimmt.
Sie ist die erste Prüfung für Medizinprodukte im Rahmen einer Biokompatibilitätsbewertung und liefert innerhalb weniger Tage und tierversuchsfrei eine Aussage, ob toxische Bestandteile aus dem Material zu einer Zellschädigung führen. Bei dieser Prüfung werden Extrakte der Materialien hergestellt (Extraktverfahren) und zu L929 Mausfibroblasten gegeben. Nach 24 Stunden Kontakt der Extrakte mit den Zellen wird mittels eines biochemischen Farbstoffes die Vitalität der Zellen photometrisch erfasst. Die Lebensfähigkeit der Zellen wird im Verhältnis zu einer Kontrollprobe bewertet, wobei eine Reduktion der Zellvitalität um mehr als 30 % als kritisch angesehen wird.

Biologielabor

Dr. Thomas Dauben
Telefon: + 49 3672 379 - 450
Fax: + 49 3672 379 - 379
Email: biologie@ompg.de

Termine

OMPG mit neuem Standplatz auf der Fakuma

Für die Ostthüringische Materialprüfgesellschaft für Textil- und Kunststoffe mbH (OMPG) aus Rudolstadt ist die Teilnahme an der...

» mehr

OMPG prüft Hautirritation tierversuchsfrei

Kein Thema beschäftigt Medizintechnik-Hersteller derzeit so sehr, wie die neue EU-Verordnung, die Ende Mai in Kraft trat. Mit der „Medical...

» mehr

OMPG vereinfacht Prüfung auf antivirale Wirksamkeit

Mehr denn je steht die antibakterielle und antivirale Ausrüstung von Textilien und Kunststoffen im Fokus von Forschung und Entwicklung. Wie gut...

» mehr

Akkreditierung

Kontakt

Ostthüringische Materialprüfgesellschaft für Textil- und Kunststoffe mbH

Breitscheidstraße 97
07407 Rudolstadt
Deutschland

Telefon: + 49 3672 379 - 0
Telefax: + 49 3672 379 - 379
Email: info@ompg.de